Schnittstellen

Die passende Verbindung für Ihre Anwendungen

IO-Link

IO-Link ist die erste, weltweit standardisierte IO-Technologie (IEC 61131-9) um mit Sensoren und auch Aktoren zu kommunizieren. Es besteht aus einem IO-Link Master und aus verschiedenen Komponenten mit IO-Link Schnittstelle, z.B. Signalsäulen (Sensor, Aktoren oder beides). Es ist kein Bussystem sondern eine Punkt-zu-Punkt Schnittstelle. Ein Bussystem kann aber dazu dienen, die Entfernungen zwischen SPS und Maschine zu überbrücken, da IO-Link auf 15 Meter begrenzt ist.

IO-Link ist abwärtskompatibel und kann problemlos in alle vorhandenen Systeme integriert werden. Die Verdrahtung erfolgt durch ein herkömmliches 3-adriges, ungeschirmtes Kabel (Spannung und IO-Link-Port). Fällt ein Bauteil (beispielsweise ein Master) aus, so kann der neuen Master vom Gegenspieler (also beispielsweise vom Sensor) lernen. Die beiden Geräte kommunizieren über das IODD-Protokoll ständig miteinander. Bislang mussten die Sensoren am Gerät direkt konfiguriert werden, dies kann nun direkt von der zentralen Steuerung getan werden – und das in Echtzeit!

AS-Interface

AS-Interface, das Aktuator Sensor Interface mit seinem charakteristischen gelben Kabel, ist eine der Vernetzungslösungen der modernen Automatisierungstechnik.

AS-Interface bietet viele der Vorteile größerer und teurerer Feldbusse, jedoch zu wesentlich geringeren Kosten. Ein "Master” organisiert selbsttätig die Kommunikation im Netz und tauscht mit der übergeordneten Steuerung Prozessabbilder und Diagnosedaten aus. Er erkennt die angeschlossenen Geräte ohne Konfigurierung durch den Nutzer und überwacht sein Netz automatisch. Bei AS-Interface benötigt der Master hierfür keine anwendungsspezifische Software. Jede Netzwerktopologie ist zulässig, insbesondere auch die flexibelste, die Baumstruktur. Im Gegensatz zu Ring- und Linienstrukturen kann jeder Slave an der für die Anwendung am besten geeigneten Stelle eingebunden werden. Abzweige können an jedem beliebigen Punkt gesetzt werden. Abzweige zu beweglichen Anlagenteilen sind mit einem einfachen 2-Leiter-Schleifring oder -Schleppkabel zu realisieren.

WERMA Signaltechnik GmbH + Co. KG ist seit 1996 Mitglied im AS-Interface ®-Verein.

System-Überblick
System-Überblick
  • Benötigt nur ein 2-Leiter-Kabel für Daten und Energie
  • Master-Slave-Prinzip
  • Bis zu 62 Slaves an einem Master
  • Pro Slave mit einem Chip
  • bis zu 4 dig. Eingänge + 4 dig. Ausgänge
  • 248 digitale Ein- und Ausgänge
  • Zusätzlich 4 Parameterbits/Slave
  • Auch analoge E/A möglich
  • Elektronisches Einstellen der Adressnummern über den Bus
  • Freie Baumstruktur des Netzes
KombiSIGN 72 IO-Link

KombiSIGN 72

  • Durchmesser: 72 mm
  • Spannungsversorgung: 24 V
  • Optional: IO-Link Ansteuerung

mehr erfahren

KombiSIGN 40

KombiSIGN 40

  • Durchmesser: 40 mm
  • Spannungsversorgung: 24 V
  • Optional: IO-Link Ansteuerung

mehr erfahren

ClearSIGN IO-Link

ClearSIGN

  • Durchmesser: 40 mm
  • Spannungsversorgung: 24 V
  • Optional: IO-Link Ansteuerung

mehr erfahren

KombiSIGN 71 AS-InterfaceAusbildungsbroschüre

KombiSIGN 72

  • Durchmesser: 70 mm
  • Spannungsversorgung: 24 V
  • Hohe Sichtbarkeit durch OmniVIEW und SmoothDESIGN

mehr erfahren

Ausbildungsbroschüre

LED-Einbau-Leuchte (Multicolour) 239

  • 5 Farben in einer LED-Leuchte
  • Farben können über AS-Interface beliebig angesteuert werden
  • 2-polige Klemme für einfachen AS-Interface-Anschlus

zum Produkt