EU-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Sicherheitsrelevante Signaltechnik

Die europäische Maschinenrichtlinie 2006/42/EG

Die neue Maschinenrichtlinie 2006/42/EG fordert eine verschärfte Sicherheitsanalyse von Maschinenbauern für Maschinen und Anlagen.

Die Richtlinie verweist auf Normen, welche die Risikoanalyse regeln sollen. Nach einer Übergangsphase der alten Sicherheitsnormen zu den neuen ist dies ab Ende 2011 für alle Maschinenhersteller Pflicht. So muss ein Konstrukteur schon in der Planung Kennwerte für sicherheitsrelevante Maschinenelemente einberechnen.

Die neue Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1

Die europäische Norm EN ISO 13849-1 "Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen-Teil 1 Allgemeine Gestaltungsleitsätze" bezieht sich auf Steuerungen und Maschinen aller Art. Sie regelt gemäß der Maschinenrichtlinie einen Teil der Risikoanalyse für Maschinen.

Nach der Norm werden alle Komponenten - also Bauteile und Geräte, die die Maschinensicherheit beeinflussen - mit Kenngrößen bewertet und verrechnet, um die voraussichtliche Sicherheit der Maschine zu ermitteln. Zu diesen Sicherheitskenngrößen der Bauteile gehört der MTTFd-Wert. Am Ende der Analyse ergibt sich der "Performance Level (PL)".

Die Sicherheitsnorm EN ISO 13849-1 gilt hier:

  • Europäische Union
  • Island
  • Norwegen
  • Schweiz

Seit Ende 2011 ist die verschärfte Sicherheitsanalyse für alle Pflicht. Seitdem ist die die Übergangszeit der alten Sicherheitsnormen ausgelaufen.

Normale Anzeige- oder Warneinrichtungen - alle WERMA Signalgeräte geeignet!

Generell gilt: Alle WERMA Signalgeräte eignen sich gemäß der neuen europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EC (seit 29.12.2009) zur Maschinensignalisierung. Dabei muss man zwischen sicherheitsrelevanten und nicht sicherheitsrelevanten Anwendungen unterscheiden, denn:

Viele informative Signalanwendungen sind nicht sicherheitsrelevant. Beispielsweise kann ein Signalgerät eine Person schlicht darüber in Kenntnis setzen, ob ein Prozess läuft oder beendet ist. Es dient oft dazu, Maschinenstillstände zu erkennen und die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.

Sicherheitsrelevante Signalgeräte und Risikoanalyse

Wann sind Signalgeräte sicherheitsrelevant? - Die Risikoanalyse

Die Grafik verdeutlicht, in welchem Fall man Signalgeräte mit Sicherheitswerten verwenden muss.

Im Rahmen einer Risikoanalyse muss der Konstrukteur in einem iterativen Verfahren ermitteln, ob Sicherheitsrisiken an der geplanten Maschine bestehen. Sind Risiken gegeben, muss er Vorkehrungen einbauen, um diese auszuschalten.

Signalgeräte können Teil einer Sicherheitsvorkehrung sein. So kann ein akustischer Summton einen Maschinenbediener rechtzeitig warnen, bevor ein Gewicht wegen ausfallenden Vakuums herabfällt. Hier ist das Signalgerät sicherheitsrelevant.

Diese sicherheitsrelevanten Signalgeräte müssen mit einer Kennzahl in die Risikoanalyse von Maschinen einberechnet werden.

Das deutsche Prüfinstitut TÜV hat MTTFd- und PL-Werte von ausgesuchten WERMA
Signalgeräten ermittelt und bestätigt.

SISTEMA - ein wichtiges Tool zur Risikoberechnung

Eine Hilfe zur Berechnung des Maschinenrisikos ist SISTEMA. Das ist eine kostenlose Software des Deutschen Instituts für Arbeitsschutz. SISTEMA kann man ohne Registrierung von der Homepage des Instituts für Arbeitsschutz herunterladen.

Mit Hilfe dieser Software kann jeder die Sicherheit von Maschinen bewerten und bestimmen. Unter anderem hilft das Programm bei der Berechnung des "Performance Levels" (PL).

Einfach herunterladen: SISTEMA-Datenbank mit über 100 WERMA Signalgeräten

WERMA hat für SISTEMA eine Datenbank erstellt, in der die WERMA

Signalgeräte mit TÜV-geprüftem Sicherheitswert eingepflegt sind. Schnell, einfach und ohne Registrierung kann der Konstrukteur die Datenbank mit den Signalgeräten und deren Sicherheitswerten herunterladen.

 

Geprüfte Sicherheit: WERMA Signalgeräte

Sicherheitswerte sparen den Konstrukteuren Zeit

WERMA hat für ausgesuchte Signalgeräte Sicherheitswerte vom TÜV ermitteln lassen. Diese Werte kann der Maschinenbauer gleich in seine Risikoanalyse miteinbeziehen. Sie erleichtern seine Planung erheblich und sparen ihm Zeit.

Signalgeräte mit bestem MTTFd-Wert - durch den TÜV bestätigt

Der MTTFd-Wert beschreibt die statistische mittlere Betriebsdauer bis zum gefährlichen Ausfall (nach Norm EN ISO 13849-1). Diese Signalgeräte erreichen alle den höchstmöglichen Sicherheitswert MTTFd > 100 Jahre.

Der Konstrukteur hat die Wahl aus einem breiten Spektrum an Signalgeräten:

Optisch-Akustische Kombinationen

Optisch-Akustische Kombinationen

mehr erfahren
Signalsäulen

Signalsäulen

mehr erfahren
Signalleuchten und Ampeln

Signalleuchten und Ampeln

mehr erfahren
Hupen und Sirenen

Hupen und Sirenen

mehr erfahren