Aktuelles über WERMA

01 Feb 2018

Ausbildung bei WERMA

Ausbildung bei WERMA
Sebastian Dresp wird von den chinesischen WERMA-Kollegen herzlich aufgenommen und freut sich über einen gemeinsamen Sightseeing-Trip

Vielfältiges Angebot mit tollen Zukunftschancen
Viele unterschiedliche Ausbildungs- und Studienangebote sowie Karrieremöglichkeiten hat WERMA Signaltechnik GmbH aus Rietheim-Weilheim zu bieten: Vom Elektroniker, Informatiker, Elektrotechniker über die Fachkraft für Lagerlogistik, bis hin zu zahlreichen Bachelor- und Trainee-Studiengängen bietet das gesellschaftergeführte Familienunternehmen eine große Bandbreite an Berufen. Durch die Mitarbeit in den einzelnen Abteilungen kann das theoretisch Erlernte direkt im Arbeitsalltag vertieft werden.

Auch nach ihrem Abschluss stehen den jungen Menschen viele Türen offen: Denn bei WERMA wird Signaltechnik weiter gedacht! Da heutige Signalgeräte nicht nur optisch und akustisch vor Ort warnen, leiten und schützen, sondern auch intelligent miteinander kommunizieren, setzt WERMA auf modernste Technologien zur Vernetzung. Dabei wirbt WERMA nicht mit Digitalisierung, sondern bietet auch die passenden Lösungen sowie die entsprechenden Berufschancen im Bereich Industrie 4.0. Adelmo Aldinucci, Ausbildungsverantwortlicher bei WERMA Signaltechnik erklärt: "Das Arbeitsumfeld und die Bedingungen in modernen Unternehmen haben sich stark geändert. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Azubis und Studenten schon während ihrer Ausbildung vielfältige und umfangreiche Zusatzqualifikationen und Einblicke im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0 erhalten – einfach, weil diese Standards in unserem Unternehmen schon etabliert, vielfach erprobt und tagtäglich im Einsatz sind.“

International Erfahrungen sammeln: Azubis weltweit unterwegs
"Unseren Auszubildenden und Studenten steht viel Freiraum für die Entfaltung individueller Stärken und für eigenverantwortliches Handeln zur Verfügung“, sagt Personalleitern Dagmar Bühler. "Dazu gehört auch, eigene Erfahrungen im Ausland zu sammeln und dabei seine Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Daher bekommt bei uns jeder Auszubildende die Möglichkeit, im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes in einer der WERMA-Niederlassungen mit zu arbeiten.“

So besuchte beispielsweise der 23-jährige Sebastian Dresp während seines letzten Praxissemesters die chinesische WERMA-Niederlassung. Der Maschinenbaustudent unterstützte die Kollegen in Shanghai bei einem Projekt, bei welchem deutsches und chinesisches Knowhow erforderlich war und ein neues, innovatives Konzept zur Befestigung für eine neue Signalleuchte entwickelt wurde.

"Ich habe in dieser kurzen Zeit sehr viel gelernt und fand es sehr spannend, die Mentalität der Menschen dort näher kennenzulernen. Für meine weitere Arbeit hilft es mir sehr, da ich nun weiß, wie die Kollegen hier denken und Dinge anpacken.“ Auf die Frage, was ihm während seines Aufenthalts am meisten beindruckt hat, antwortet er: "Die Gastfreundlichkeit in China war einfach unglaublich, ich habe mich sehr, sehr wohl gefühlt.“

Spannende, ausbildungsübergreifende Projekte
WERMA Signaltechnik bietet den jungen Menschen während der Ausbildungs- und Studienzeit frischgekochtes Essen in der WERMA-Kantine sowie verschiedene Sozialleistungen wie beispielsweise die betriebliche Gesundheitsförderung oder eine betriebliche Altersvorsorge. Darüber hinaus wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Auszubildenden und Studenten auch ausbildungsübergreifende Projekte übernehmen, welche gemeinsam geplant, organisiert und realisiert werden. So gewinnen die jungen Menschen zusätzliche Fähigkeiten und Kompetenzen im Projektmanagement, die ihnen in ihrem Arbeitsalltag nützlich sind.

In diesem Jahr befasst sich dieses Projekt mit der Neu-Beschilderung der vier Burgen, welche sich entlang der "Kraftstein-Runde“ befinden. Für diesen Premium-Rundwanderweg zwischen dem Risiberg, Rußberg und Naturschutzgebiet Kraftstein hat WERMA Signaltechnik die Wegepatenschaft übernommen. Und schon jetzt sind weitere Projekte im Rahmen der Wegepatenschaft für das Jahr 2018/2019 geplant, so soll beispielsweise der Rastplatz im Ursental aufgewertet und die Burgenbeschilderung weitergeführt werden.

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com