Aktuelles über WERMA

11 Mai 2017

WERMA Signaltechnik ermöglicht Praktikum für junge Irakerin

Die 17-jährige Sivan Alisso ist vor knapp eineinhalb Jahren aus dem Irak geflohen. WERMA Signaltechnik ermöglicht ihr ein Praktikum zur Berufsorientierung und unterstützt sie damit bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt sowie in die Gesellschaft.

WERMA Signaltechnik ermöglicht Praktikum für junge Irakerin
Begeistert gestaltet Sivan mit Hilfe eines CAD-Programms ihr eigenes Namensschild

Vier Wochen lang blickt die 17-jährige Sivan Alisso immer mittwochs bei WERMA Signaltechnik hinter die Kulissen. Die junge Frau hat damit die Chance, einen Einblick in ein deutsches Industrieunternehmen zu bekommen, sich verschiedene Berufsbilder anzusehen und sich beruflich zu orientieren.

Sivan stammt aus dem irakischen Shingal und ist seit knapp eineinhalb Jahren in Deutschland. Die junge Yezidin kam gemeinsam mit ihrem 19 Jahre alten Bruder nach Deutschland und wohnt derzeit in einem Flüchtlingslager auf dem Vaihinger Hof in Rottweil.

Geflohen sind die beiden Jugendlichen aus Angst vor den ISIS-Terroristen, die bereits ihre Familie in Gefangenschaft genommen haben. Die schlechten Verhältnisse und geringen Zukunftsaussichten im Irak waren zudem ausschlaggebend für die Flucht nach Europa.

Schwierige Sprache
"Die deutsche Sprache ist ziemlich schwierig zu lernen“, gesteht Sivan. „Anfangs fiel es mir sehr schwer, aber Schritt für Schritt wird es immer besser.“ Sivan spricht in ihrer Heimat kurdisch und hat sich inzwischen einen umfassenden Wortschatz angeeignet. Sie freut sich, dass sie bei WERMA die Möglichkeit zu einem Praktikum erhalten hat und zeigt sich beeindruckt von den unterschiedlichen Abteilungen, Aufgaben und den bunten Produkten.

Begeistert vom Produktdesign
Im Rahmen ihres Praktikums hat Sivan in verschiedene Abteilungen und Bereiche hineingeschnuppert: Von der Elektronikfertigung, über die Lagerlogistik und den Werkzeugbau bis hin zum Produktdesign. „Das technische Produktdesign hat mir besonders gut gefallen. Hier durfte ich mit dem CAD-Programm ein eigenes Namensschild entwerfen“, freut sich die junge Praktikantin.

Sivan hat sich sehr wohl gefühlt und war von der großen Unterstützung seitens WERMA begeistert. „Vor allem in der Mittagspause habe ich gemerkt, wie die anderen jungen Menschen auf mich zugehen und sich für mich interessieren. Das war eine sehr tolle Erfahrung für mich.“, fasst sie zusammen.

WERMA engagiert sich
Auf die Frage, welche Wünsche sie für die Zukunft hat, antwortet Sivan: „Ich habe das Ziel, die deutsche Sprache fließend zu sprechen und trotz des spannenden Praktikums möchte ich gerne einen sozialen Beruf erlernen.“ WERMA wünscht der jungen Dame für ihre Zukunft viel Glück und Erfolg.

Sivan ist eine von hunderttausenden Flüchtlingen, die in Deutschland leben und auf der Suche nach einem neuen, besseren Leben sind. WERMA möchte mit der Unterstützung von Sivan einen Beitrag zur Integration von Asylsuchenden in den deutschen Arbeitsmarkt und damit in die Gesellschaft leisten. Zudem möchte das sozial eingestellte Unternehmen auch hier eine Vorbildfunktion für andere Firmen in der Region sein und hofft auf viele Nachahmer.    

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com