Aktuelles über WERMA

22 Jan 2016

Lebenshilfe Tuttlingen freut sich über Spende von WERMA Signaltechnik

Auch im vergangenen Jahr verzichtete WERMA Signaltechnik auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen überreichte der Geschäftsführende Gesellschafter Matthias Marquardt einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3.500 Euro an Martin ten Bosch, Geschäftsführer der „Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Kreisverein Tuttlingen e.V.“.

Lebenshilfe Tuttlingen freut sich über Spende von WERMA Signaltechnik
WERMA-Geschäftsführer Matthias Marquardt und Lebenshilfe-Geschäftsführer Martin ten Bosch

„Wir freuen uns riesig, dass WERMA auch in diesem Jahr die Lebenshilfe in Tuttlingen unterstützt, herzlichen Dank für diese tolle Spende“, waren die ersten Worte von Martin ten Bosch als Matthias Marquardt ihm am 20. Januar 2016 einen symbolischen Scheck im Wert von 3.500 Euro überreichte. Ten Bosch bedankt sich zudem für die „gute und konstante Verbindung zwischen WERMA und der Lebenshilfe“, welche nun seit vielen Jahren besteht.

„Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Unternehmen ein solches soziales Engagement zeigt, wie WERMA es tut.“ Er betont bei der Spendenübergabe, die in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe Tuttlingen satt fand, dass ihm die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen in der Region sehr wichtig ist.

Weihnachtsspende und Tombolaerlös
Die großzügige Spende setzt sich in diesem Jahr aus der alljährlichen Weihnachtsspende und dem Verkaufserlös zusammen, der an der WERMA-Weihnachtsfeier durch eine Tombola erzielt wurde. Hier hatten die WERMA-Mitarbeiter die Möglichkeit, Lose für einen guten Zweck zu erwerben. Der erzielte Gewinn wurde von WERMA-Geschäftsführer Matthias Marquardt noch großzügig aufgerundet, so dass sich die Lebenshilfe über eine Spendensumme von insgesamt 3.500 Euro freuen kann.

WERMA-Spende für mobile Obstpresse
Wie wichtige die finanzielle Unterstützung aus der Industrie ist, zeigt sich an der Vielzahl der Projekte, welche die Lebenshilfe im vergangenen Jahr gestartet hat und in 2016 weiter vorantreiben möchte.

Auch der Einsatz der WERMA-Spende ist schon geplant: Sie soll für die Anschaffung einer mobilen Obstpresse verwendet werden, mit welcher die Lebenshilfe-Mitarbeiter von Ort zu Ort ziehen und den ortsansässigen Bewohnern die Möglichkeit bieten wollen, die eigenen Früchte der Streuobstwiesen direkt zu Saft weiterzuverarbeiten.

„Wir denken, dieses Projekt wird vor allem auf dem Heuberg für große Begeisterung sorgen, da es hier viele Streuobstwiesen gibt“, ergänzt Roland Faude, Werkstattleiter bei der Lebenshilfe in Tuttlingen. „Ich bin mir sicher, es wäre eine tolle Aufgabe für unsere Mitarbeiter und würde ihnen viel Freude bereiten.“


Attraktive Räumlichkeiten und Arbeitsplätze

Damit sich Matthias Marquardt selbst einen aktuellen Eindruck vom Alltagsgeschehen machen konnte, stand neben der Spendenübergabe die Firmenbesichtigung der Werkstätten am Paracelsusweg auf dem Programmpunkt. Stolz präsentierte Werkstattleiter Roland Faude die vielseitigen Arbeitsbereiche und informierte darüber hinaus über das breite Angebot der arbeitsbegleitenden Maßnahmen, welche den Mitarbeitern angeboten werden. 

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com