Aktuelles über WERMA

29 Apr 2013

Girls‘ Day: Schülerinnen bringen magischen Lichtgalgen zum Leuchten

Rietheim-Weilheim – Dilara Katirci, Antonia Kupferschmid, Julia Maria Meene und Lara Geister sind nur ein paar wenige Mädchen, die den bundesweiten Girls‘ Day genutzt haben, um „frauen-untypische“ Berufe kennenzulernen. Bei dem Rietheimer Signalgerätehersteller erhielten sie Einblicke in verschiedene technische Tätigkeiten. Unter Mithilfe der WERMA-Elektronikerinnen setzten die Schülerinnen ihr erlerntes Wissen in die Praxis um und bauten einen „magischen Lichtgalgen“.

<p>Girls‘ Day: Schülerinnen bringen magischen Lichtgalgen zum Leuchten</p>
Dilara Katirci sammelt mit Unterstützung der Elektronikerin Maria Brigitte Chwedczuk ihre ersten Löterfahrungen.

Die vier Siebtklässlerinnen des Otto-Hahn-Gymnasiums Tuttlingen nutzten den diesjährigen Girls‘ Day, um Informationen über technische Ausbildungsberufe und Studiengänge zu erhalten. Beim Betriebsrundgang, welcher durch die WERMA-Auszubildenden durchgeführt wurde, sammelten die Teenager erste Eindrücke über das mittelständische Unternehmen. Mit den Ingenieuren Wolfgang Birkner und Petra Rotenbacher, tauchten die Damen dann tiefer in die Welt der Signaltechnologie ein.

Der geheimnisvolle Galgen
Das theoretische Wissen konnte dann auch gleich in die Praxis umgesetzt werden. In Zusammenarbeit mit den beiden Elektronikerinnen Marianne Okle und Maria Brigitte Chwedczuk testeten die weiblichen Gäste ihr Geschick und bastelten einen „magischen Lichtgalgen“. Das Besondere an diesem „Wundergalgen“ ist, dass die am Strick hängende Glühlampe, durch eine Streichholzflamme angezündet und durch kräftiges Pusten wieder gelöscht werden kann. Mit etwas zittrigen Händen wagten sich die Mädchen an das spannende Experiment und meisterten die Fertigungstechniken wie Löten, Schrauben und Kleben mit Bravour und brachten schließlich den Lichtgalgen zum Leuchten.

Ein erfolgreicher Tag
Zum Schluss sind sich Dilara, Antonia, Julia und Lara einig, dass ihnen der aufregende und abwechslungsreiche Tag bei WERMA sehr gefallen hat. Die Frage, ob sie sich später einmal vorstellen können, einen technischen Beruf auszuüben, möchten die sympathischen Schülerinnen heute noch nicht beantworten. Aber eines steht für die Girls auf jeden Fall fest: Auch im nächsten Jahr wollen sie am bundesweiten Girls‘ Day teilnehmen und noch mehr „frauen-untypische“ Berufe kennenlernen.

Vorbildlich
WERMA Signaltechnik engagiert sich seit längerer Zeit für das Thema Frauen und Technik und hat hierfür schon mehrere Auszeichnungen erhalten. Für Mädchen, die auch außerhalb des Girls‘ Day in technische Berufe reinschnuppern möchten, bietet WERMA technische Praktika an. Generell sind alle technischen Ausbildungsberufe sowie Studiengänge unter www.werma.com einzusehen. Wer sich gerne persönlich mit den WERMA-Auszubildenden und Studenten unterhalten möchte, kann dies gerne auf der Ausbildungsbörse in Tuttlingen machen. (04.-05.Mai / Stand: SH15)

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com