Aktuelles über WERMA

14 Nov 2012

Gemeinsam Gutes tun: WERMA arrangiert Blutspendenaktion

Rietheim-Weilheim – Erstmals wurde in den Räumen des Signalgeräteherstellers WERMA eine Rotkreuz-Blutspendenaktion durchgeführt. Über 20% der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie viele weitere Bürger aus Rietheim und näherer Umgebung nutzten das Angebot zur Blutspende um anderen Menschen zu helfen und auf diesem Wege Leben zu retten.

<p>Gemeinsam Gutes tun: WERMA arrangiert Blutspendenaktion <br /></p>
Gemeinsam für einen guten Zweck Blut spenden: Viele WERMAner und Bürger aus der Region nahmen an der Blutspendenaktion in den Ge-schäftsräumen des Signalgeräteherstellers teil.

Eine gelungene Aktion
An diesem Tag glichen die Geschäftsräume der Firma WERMA Signaltechnik eher einem Krankenhaus als einem Industrieunternehmen. Die Kantine wurde mit Hilfe von Stellwänden zum Ruheraum, Arztzimmer sowie Essensausgabe umfunktioniert. Die eigentliche Blutspende fand im Schulungsraum zwischen bunten Signalsäulen und lautstarken Hupen statt.

Nicht nur der kurze Weg, sondern auch die Tatsache, dass während der Arbeitszeit Blut gespendet werden durfte, überzeugte viele WERMAner bei dieser tollen Aktion teil zu nehmen. Dabei begleitet und betreut wurden die Lebensretter von den fleißigen Helfern der DRK Ortsgruppe Rietheim und des DRK Blutspendendienstes.

Überdurchschnittliche Quote
Zu der Ader gelassen, wurden an diesem Nachmittag insgesamt 96 Spender, davon 42 WERMA Mitarbeiter. Damit spendeten stolze 20% der WERMA-Belegschaft an diesem Nachmittag Blut. Besonders nennenswert ist zudem die weitaus überdurchschnittliche Erstspenderquote von nahezu 17%.

Zum ersten Mal dabei
„Ich war ziemlich aufgeregt“, gestand Nadine Bohnert, die momentan ihr Praxissemester bei WERMA absolviert. „Das war meine erste Blutspende und ich bin froh, dass meine Kolleginnen und Kollegen mich so tatkräftig unterstützt haben“, schwärmte Sie weiter.

Ebenfalls erleichtert war Erstspenderin und Marketing Assistentin Magdalena Martin-Ginejko: „Ich hatte ehrlich gesagt ein wenig Angst vor der Blutabnahme. Doch im Nachhinein muss ich mir eingestehen, dass alles sehr gut verlief und es ein tolles Gefühl ist, ein Lebensretter zu sein.“

Gesellschaftliches Engagement ist wichtig
Michael Nölle, Initiator und Organisator der Blutspendenaktion bei WERMA ist das Thema „Blutspende“ sehr wichtig und hat schon den einen oder anderen WERMAner zu der „guten Tat“ bewegt. Der kaufmännische Leiter freute sich vor allem darüber, dass die Aktion in den WERMA-Räumen ausgeführt wurde. „Gesellschaftliches Engagement ist bei WERMA Signaltechnik schon seit Jahren in der Unternehmenskultur verankert. Wir schätzen das Engagement unserer Mitarbeiter und unterstützen sie gerne darin – so auch bei der Blutspende während der Arbeitszeit“, so Nölle.
Abschließend fasst er zufrieden zusammen: „Mit jedem gespendetem Blut übernimmt ein Mensch ein Stück gesellschaftliche Verantwortung. Damit wir auch in der Zukunft Verantwortung übernehmen können, wollen wir die Aktion auf jeden Fall wiederholen.“

Freiwillig und unentgeltlich
Unter dem Motto „Spende Leben. Spende Blut.“ sammelt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) seit nahezu 60 Jahren Blutspenden in Deutschland. Millionen Bundesbürger beteiligen sich an dieser Aktion und spenden freiwillig und unentgeltlich Blut. Das DRK betont immer wieder, dass das Blutspenden das wichtigste Glied in der Kette zur Blutversorgung ist.
Ein plötzlicher Unfall, eine schwere Krankheit, eine böse Verletzung. Jeder kann ganz plötzlich und unerwartet in die Situation kommen, auf Blutpräparate angewiesen zu sein. Oft wird uns Menschen erst in solchen Situationen bewusst, wie wichtig eine Blutspende ist.

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com