Aktuelles über WERMA

25 Nov 2011

Ehemalige WERMA-Mitarbeiter erinnern sich euphorisch an vergangene Tage

Jedes Jahr kommen traditionell die pensionierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma WERMA Signaltechnik GmbH & Co. KG zum "Rentnertreffen" zusammen. Auch heuer sind wieder über 20 Senioren der Einladung ihres ehemaligen Arbeitgebers nach Rietheim-Weilheim gefolgt und haben sich einen Nachmittag lang über aktuelle Geschehnisse und Neuheiten aus dem Hause WERMA informiert.

Ehemalige WERMA-Mitarbeiter erinnern sich euphorisch an vergangene Tage
Im Gespräch über vergangene Tage: Frau Barbara Marquardt und Rolf Isenmann

Immer auf dem Laufenden dank WERMA-Homepage
Lachen, herzliche Gespräche und Geschichten aus alten Zeiten erfüllten am vergangen Donnerstagnachmittag die schön hergerichtete Kantine bei WERMA Signaltechnik. Bei duftendem Kaffee und leckerem Kuchen wurden die ehemaligen Mitarbeiter des Rietheimer Signalgeräteherstellers von Herrn Erich Martin, Fertigungsleiter bei WERMA, begrüßt.

Mit großem Interesse verfolgen die WERMA-Rentner noch immer die positive Entwicklung ihres ehemaligen Arbeitgebers. Vor allem aktuelle Informationen über Niederlassungsgründungen, Umsatzzahlen und Zukunftsprojekte wie der neue Online-Shop stoßen auf großes Interesse. Über die Worte von Herrn Martin „Sie sind durch ihre regelmäßigen Besuchen auf unserer Homepage bestimmt bestens über die Lage von WERMA informiert“ mussten die Senioren jedoch schmunzeln – war das Internet doch zu ihren Zeiten noch gar nicht erfunden.

Fit und Mobil auch im Alter
Beim Treffen der ehemaligen „WERMAner“ wurde nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt: Unter dem Motto „Fit und Mobil“ testeten die Senioren unter der Aufsicht von Isolde Gajo, der betrieblichen Gesundheitsmanagerin von WERMA Signaltechnik, ihre Beweglichkeit und Körperhaltung. Anschließend nutzen die Besucher die Möglichkeit, ihre ehemaligen Kolleginnen und Kollegen direkt am Arbeitsplatz zu besuchen und sich vor Ort von den Veränderungen und Modernisierungen der letzten Jahre zu überzeugen.

Mittendrin statt nur dabei
Mitten unter den WERMA-Rentner ist auch Erwin Marquardt. Er arbeitete von 1950 bis 1998 für die Rietheimer Firma. „Ich war der erste WERMA-Mitarbeiter. Damals waren wir noch im Gasthof Sonne untergebracht und produzierten vorerst Haarföhne.“

Neben ihm steht sein Namensvetter Dieter Marquardt, ehemaliger Produktionsleiter bei WERMA. Auch er erzählt euphorisch über vergangene Tage. Ebenso freut sich Rolf Isenmann, mal wieder bei in seiner alten Wirkungsstätte zu sein. „Mein erstes großes Projekt, war die Einführung eines CAD-Programmes im Jahr 1993. Davor wurden bei WERMA die Zeichnungen noch auf dem Zeichenbrett angefertigt.“

Bei einem gemütlichen Abendessen mit Bauernbratwürsten, Kartoffelsalat und einem Glas Bier ließen die Senioren den geselligen Nachmittag ausklingen.

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com