Aktuelles über WERMA

11 Nov 2009

Staatssekretär Hillebrand lobt besonderes Engagement für Belegschaft

Staatssekretär Dieter Hillebrand vom baden-württembergischen Ministerium für Arbeit und Soziales hat am Montag, den 9. November 2009, WERMA Signaltechnik besucht. Er wollte sich ein Bild von der besonderen Personalpolitik des Rietheimer Unternehmens machen.

Staatssekretär Hillebrand lobt besonderes Engagement für Belegschaft

WERMA-Geschäftsführer Matthias Marquardt berichtete Hillebrand und den Gästen, in welchen Bereichen sich das Unternehmen speziell für seine Beschäftigten einsetzt: So beschäftigt die Firma mehr Menschen mit Behinderung als gesetzlich gefordert (6,6 Prozent). Sie betreibt eine umfassende Gesundheitsvorsorge für die Mitarbeiter und erleichtert ihnen durch viele verschiedene Maßnahmen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Erst zuletzt hätte das Unternehmen im örtlichen Kindergarten Plätze zur Betreuung von Kleinkindern der Mitarbeiter eingerichtet.
Hinsichtlich der wirtschaftlichen Lage spüre das Unternehmen derzeit nur eine mäßige Besserung, so Marquardt. Das Unternehmen nutzt die Kurzarbeit, um darin Fortbildungsmaßnahmen durchzuführen und dankte der Agentur für Arbeit für ihre Unterstützung dabei. Ziel der derzeitigen Maßnahmen sei ganz klar, Entlassungen zu vermeiden, betonte der WERMA-Geschäftsführer.

„WERMA ist ein Unternehmen wie man sich das für alle Unternehmen in ganz Baden-Württemberg wünschen würde. Ich kann nur gratulieren“, sagte der Staatssekretär, der gleichzeitig Behindertenbeauftragter des Landes Baden-Württemberg ist.
Es sei außergewöhnlich, in dieser Bündelung unter einem Dach Engagement für die Gesundheit der Mitarbeiter, Familien- und Behindertenfreundlichkeit zu finden. Auch sei es sehr wichtig, Frauen für sogenannte MINT-Berufe zu interessieren (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Was WERMA hier tue, sei vorbildlich.
Bezüglich der wirtschaftlichen Lage wünschte Hillebrand dem dynamischen Mittelständler, dass es bald wieder aufwärts gehe.

Hillebrand hat WERMA besucht, da das Unternehmen vom baden-württembergischen Wirtschaftsministerium und vom Kommunalverband für Jugend und Soziales wegen seines besonderes Engagement für die Beschäftigten ausgezeichnet worden war.
Anschließend fuhr er weiter zur Abschlussveranstaltung der „Boys and Girls-Days“ an der Konrad-Witz-Schule in Rottweil.

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com