Aktuelles über WERMA

18 Nov 2009

Sicherheit in Schulen!

WERMA - Signalgeräte für schnelle und eindeutige Signalisierung bei Amok-Warnungen

Sicherheit in Schulen!


Warum Amok-Warnungen in Schulen?

Immer häufiger finden wir Schlagzeilen über Amokläufer an deutschen Schulen in den Medien. Eltern, Schulleiter und Lehrer stellen sich die Frage, inwieweit Schüler vor solchen Taten geschützt werden können und eine möglichst gefahrenfreie Lernumgebung gewährleistet werden kann. Die Forderung nach einem zuverlässigen Amok-Warnsystem wird laut. Denn Schüler und Lehrer müssen im Falle eines Amoklaufs möglichst schnell und eindeutig informiert und gewarnt werden.

Gibt es eine garantierte Sicherheit?
Grundsätzlich kann keine hundertprozentige Sicherheit gewährleistet werden. Zu diesem Entschluss kommt auch der Expertenkreis Amok des Land Baden-Württembergs. Schulen dürfen nicht zu Hochsicherheitstrakten ausgebaut werden. Und Sicherheitsschleusen, Überwachungskameras und Metalldetektoren sollten nicht den Alltag der Schüler prägen.

Expertenkreis Amok empfiehlt Amokalarmsignal
Der Expertenkreis Amok schreibt Alarmierungs- und Verbarrikadierungsmöglichkeiten eine hohe Priorität zu und empfiehlt daher ein Amokalarmsignal an Schulen. Dieses muss sich laut dem Expertenkreis deutlich vom Brandalarmsignal unterscheiden und für alle hörbar sein, d.h. auch für Toilettengänger und Schüler, die sich zu diesem Zeitpunkt nicht in einem Klassenzimmer befinden.

Die Lösung: Signalgeräte von WERMA für eine schnelle und eindeutige Warnung
WERMA hat sich intensiv mit der Thematik “Signalgeräte zur Amok-Warnung” beschäftigt, zahlreiche Gespräche mit Lehrern und Schulleitern geführt sowie Experten zu Rate gezogen. Aufbauend auf diesem Wissen und der Empfehlung des Expertenkreises Amok wurde die optisch-akustische Kombination 444 entwickelt – speziell für den Einsatz in Schulen. Dieses Signalgerät verbindet das aufmerksamkeitsstarke LED-EVS-Signal mit einer 114dB-starken Mehrtonsirene und kann garantiert nicht übersehen oder überhört werden.

Darüber hinaus bietet WERMA eine Vielzahl an Signalsäulen, optischen, akustischen und optisch-akustischen Signalgeräten mit deren Hilfe Schüler und Lehrer im Ernstfall schnell und eindeutig über Amokläufe informiert und davor gewarnt werden können.

Vom Feueralarm unabhängige Signalisierung
Die Signalgeräte von WERMA sind unabhängig von der bestehenden Lautsprecheranlage und dem Feueralarm und lassen sich in jedem Schulgebäude auch nachträglich installieren. Dabei lässt sich dieses Warnsystem individuell auf die jeweilige Schule und die vorliegenden Gegebenheiten anpassen. Auch eine gesprochene Warnung oder die Übertragung des Signals per Funk sind jederzeit möglich, wenn eine Verkabelung vermieden werden soll.

Die Warnung erfolgt grundsätzlich sowohl im Inneren, als auch im Außenbereich des Schulgebäudes. Schüler und Lehrer, die sich innerhalb des Gebäudes befinden, können sich schnellst möglich in ihren Klassenräumen einschließen und verbarrikadieren. Personen im Außenbereich werden frühzeitig informiert und vom Betreten des Gebäudes abgehalten.

Möglichkeiten zur Signalisierung von Amok-Warnungen
1. Optische Signalisierung
Bei dieser Art des Signals wird eine stumme, optische Warnung abgegeben. Die Leuchten alarmieren durch ein aufmerksamkeitsstarkes, optisches Signal alle Personen in der näheren Umgebung und können beispielsweise im Außenbereich angebracht werden, wodurch Schüler und Lehrer vom Betreten des Schulgebäudes abgehalten werden.
WERMA bietet hier mit dem EVS-Leuchtbild der Leuchte 280 das aufmerksamkeitsstärkste LED-Signal.

2. Akustische Signalisierung
Akustische Signale warnen durch laute Töne oder Tonfolgen vor drohenden Gefahren. So können auch Personen, die sich außer Sichtweite befinden, zuverlässig gewarnt werden. Die Lösungen von WERMA überzeugen mit Lautstärken von bis zu 120 dB.

3. Optisch-Akustische Signalisierung
Hier wird das akustische Signal durch einen farblichen, optischen Reiz ergänzt. Diese Kombination führt zu einem sehr hohen Wirkungsgrad, weil die sensorischen Reize das Auge und das Gehör ansprechen. Zum Einsatz kommen solche Signale beispielsweise in den Schulgängen: Das optische Signal warnt alle Personen in Sichtweite, der laute Ton zusätzlich jene Lehrer und Schüler, die sich in den Klassenräumen aufhalten.
In ersten Gesprächen mit Schulen kristallisierte sich die speziell entwickelte, laut- und leuchtstarke Kombination 444 von WERMA als ideale Lösung zur Amokwarnung heraus.

Generell bestechen die signaltechnischen Lösungen von WERMA durch aufmerksamkeitsstarke Leuchtbilder, eine enorme Leucht- und Lautstärke, sowie langlebige LED-Technologien mit einer Lebensdauer von mehr als 50.000 Stunden. Der Einsatz im Außenbereich wird durch das qualitativ hochwertige Gehäuse mit Schutzart IP 65 ermöglicht.

Individuelle Lösungen und kompetente Beratung
In jeder schulischen Einrichtung liegen unterschiedliche Gegebenheiten vor. Daher ist es besonders wichtig, dass das Amok-Warnsystem auf die entsprechenden Anforderungen und Bedürfnisse jeder einzelnen Schule zugeschnitten und individuell angepasst werden kann.

WERMA bietet geeignete Produkte, sowie fachkundige und kompetente Unterstützung und Beratung. Unsere Lösungen sind vielfältig und lassen sich schnell und einfach an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com