Aktuelles über WERMA

02 Nov 2005

LED-Hindernisfeuer

In der Nähe von Flughäfen und ab einer festgelegten Höhe ist es erforderlich, dass hohe Gebäude, Fabrikschornsteine, Türme, Masten usw. mit Hilfe von so genannten Hindernisfeuern markiert werden. Durch diese spezielle Beleuchtung sind Hindernisse auch bei Nacht, Dämmerung oder schlechter Sicht eindeutig für Piloten zu erkennen. Daher gilt die Hindernisbefeuerung als eines der wichtigsten Mittel der Flugsicherung.

LED-Hindernisfeuer

Die Art und Weise, wie Luftfahrthindernisse gekennzeichnet werden müssen, wird durch diverse Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Empfehlungen geregelt. Hierzu zählen u.a. die Regelungen der Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) und die in Deutschland geltenden Richtlinien des Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW).

Hindernisfeuer werden innerhalb Deutschlands zur Nachtkennzeichnung von Luftfahrthindernissen eingesetzt, wenn der höchste Punkt befeuerbar ist. Im Geltungsbereich der ICAO finden die Hindernisfeuer auf Luftfahrhindernissen bis zu einer Höhe von 45 Metern Einsatz.

Gemäß den geltenden Richtlinien müssen Hindernisfeuer eine Lichtstärke von mindestens 10 Candela in einem horizontalen Strahlbereich von –2° bis 10° und die Leuchtfarbe „luftfahrtrot“ aufweisen. Darüber hinaus müssen die photometrischen Anforderungen im vollen 360° Umfang um das Feuer herum erfüllt sein (Rundstrahlfeuer).

Das neue LED-Hindernisfeuer 280 von WERMA wurde nach den geltenden Vorschriften entwickelt und ist gemäß der Richtlinie des BMVBW als Hindernisfeuer einsetzbar. Darüber hinaus ist auch der Einsatz als „Low-intensity Obstacle Light, Type A“ nach der ICAO, Anhang 14, Band 1, Kapitel 6 gewährleistet.

Das Hindernisfeuer von WERMA besticht durch seine extrem hohe Lichtstärke von mehr als 15 Candela,welche durch ein Zertifikat bestätigt wurde. Der Einsatz im Außenbereich wird durch das qualitativ hochwertige Gehäuse mit Schutzart IP 65 ermöglicht. Um mutwilligem Vandalismus oder auch der versehentlichen Zerstörung der Leuchte vorzubeugen, kann ein robuster Drahtschutzkorb aus rostfreiem Stahl angebracht werden. Dieser Schutz kann auch bequem nachträglich um das LED-Hindernisfeuer montiert werden.

Wo immer eine leuchtstarke Signalisierung von Luftfahrthindernissen gefordert ist, stellt das neue LED-Hindernisfeuer eine geeignete Lösung dar.

Pressekontakt


Udo Skarke
General Manager • WERMA USA

Tel. +1 (470) 361 / 0600
us-info@werma.com